Literatur im Erzgebirge - Literatura v Krušných Horách

Mario Ulbrich 

(0172) 4170942mario ulbricht

email:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Genre: Belletristik und Satire in Hochdeutsch 

 

Vita

 

Mario Ulbrich, Jahrgang 1964, arbeitet als Reporter bei einer großen Tageszeitung in Sachsen, erfindet aber auch ganz gerne eigene Geschichten. Bei den ostdeutschen Krimitagen in Sachsen und Brandenburg begeistert er sein Publikum seit Jahren mit makabrem Witz und detailfreudigen Splatterszenen. Seine Geschichten sind in zahlreichen Anthologien erschienen. 

Neben der dunklen hat Mario aber auch eine humoristische Seite. So stammen die haarsträubenden Abenteuer der Beamten aus dem „Polizeirevier Tief-Ost“ von ihm, von denen 100 Kurzgeschichten, ein Hörbuch sowie zwei Romane erschienen sind. 

 

Veröffentlichungen 

1988 bis 1990
zirka ein Dutzend satirische Kurzgeschichten im Satiremagazin „Eulenspiegel“
1990
die humoristischen Kurzgeschichten „Der hohe Berg des Prinzen Ragnar“ und
„Unter der Kruste“ (Fantasy) in der Anthologie „Der lange Weg zum blauen Stern“, Verlag Neues Leben Berlin
1991 bis 1993
die humoristischen Kurzgeschichten „Die Monogamen“, „Die Programme der Gespielin“ (SF) sowie „Der Drachentöter“,
„Mission für Michael Clopper“ und „Des Gottes Zauberberg“
(Science Fantasy) in Alien Contact. Magazin für Science Fiction & Fantasy, Berlin.
1996
die humoristische Kurzgeschichte „Die Monogamen“ (SF) in der Anthologie
„Das Herz des Sonnenaufgangs“, Edition Avalon Berlin.
2003 bis 2010
„Wachmeister Drombusch“,
(Serie satirischer Kurzgeschichten mit 100 Folgen in der Tageszeitung „Freie Presse“, Seite „Internet & Computer“)
2004
„Die Männer vom Revier Tief-Ost“ (Polizei-Komödie; Roman), Chemnitzer Verlag, ISBN-13: 978-3937025032
2006
„Der Drachentöter“ (Fantasy-Komödie; Roman), Shayol-Verlag Berlin,
ISBN-13: 978-3926126535

Seit 2007 rund ein Dutzend Kurzgeschichten in Kriminalanthologien bei Gmeiner, Sutton und Buchvolk.

2011
"Rätselhafter Poppenwald. Eine Expedition auf den Spuren des verschollenen Bernsteinzimmers”,
Sachbuch, Chemnitzer Verlag.
2013
„Blutige Berge“ (Western-Short-Story) und „Wind River Gold“
(Historischer Abenteuerroman) unter dem Pseudonym John F. Cooper bei Electric Books (eBooks).
„Der Drachenjäger“ unter dem Pseudonym John J. Jokes bei Electric Books (eBook).
"Einsatz im Revier Tief-Ost“ (Kurzgeschichten in drei Editionen) bei Electric Books.
2014
„Mords Happen. 13 blutige Stories.“ (Kriminal- und Horrorgeschichten) bei Electric Books (Print und eBook) sowie
„Wind River Gold“ unter dem Pseudonym John F. Cooper (Printausgabe).

Auszeichnungen

1997 Journalistenpreis der Bundesstiftung Umwelt (1. Preis),
1999 Sonderpreis beim Lokaljournalistenpreis der Konrad Adenauer-Stiftung,
2006 „Schlagzeile des Jahres“ beim Wettbewerb der Landespressekonferenz Sachsen für die Glosse „Frollein Schtonk“
2007 Erster Preis beim Storywettbewerb der 2. Ostdeutschen Krimitage für die Kurzgeschichte
„Knöllchenkrieg“ in der Anthologie "Mords Sachsen", Gmeiner-Verlag Meßkirch

News

Die Ausschreibung zum 9. Nachwuchsförderpreis 2018 Alle Infos hier

Lesesaal August 2017 - Horst Bade aus Oranienburg (dem flachen Erzgebirgsvorland) präsentiert zwei bisher unveröffentlichte Sommergedichte.

KrimiLeseTour - das deutsch-tschechische Gemeinschaftsprojekt "Schatten über dem Erzgebirge" stellt sich der Öffentlichkeit vor. Alle Infos hier JETZT NOCH AKTUELLER: MIT RÜCKBLICK!!

Alle Ausschreibungen (MundArt in Worten, MundArt im Leben, MundArt im Lokalfernsehen und MundArt auf YouTube) sowie das Teilnahmeformular "Mundart in Worten" zum Grenzgänger 2017 - alle Infos hier

NEU *** Links zu Aktionen der Baldauf Villa ***

hier klicken

Wetter